Juli 16, 2018

Es ist die Volkskrankheit Nummer 1: in Deutschland litten 2017 satte 83 % der Erwachsenen an Rückenbeschwerden. Jeder dritte davon hatte ständig oder oft mit Schmerzen im Rückgrat zu kämpfen und das mit steigender Tendenz. Ärzte und Physiotherapeuten denken meist an die verschiedensten Ursachen, vom unpassenden Schuhwerk über mangelnde Bewegung bis hin zum falschen Training oder einen eingeklemmten Nerv durch eine falsche Bewegung. Doch dass die Leiden auch einfach von dem falschen Geldbeutelkommen können, daran hast du bestimmt bisher auch nicht gedacht.

Der typische Herrengeldbeutel

Es ist keine Seltenheit, dass die Geldbeutel der Herren eine Dicke von 4 bis 5 cm  aufweisen. Zahlreiche Kassenzettel, Bonus- und Visitenkarten von den letzten 10 Jahren und Kleingeld für ein halbes Haus. All dies und noch viel mehr tragen unsere Männer Tag für Tag mit sich herum und behüten es wie ihren größten Schatz. Viele Herrengeldbörsen sind regelrecht durch Erinnerungen geprägt und haben sich bereits der Gesäßform angepasst. Geschätzt dürfte ein durchschnittliches Portemonnaie über 200 Gramm wiegen.

Aber die Größe und das Gewicht des Geldbeutels an sich stellen noch nicht einmal die größte Schwierigkeit dar. Denn bei den Damen ist das schließlich auch nicht besser. Das weitaus schwerwiegendere Problem ist die Trageposition, nämlich die gute alte Gesäßtasche.

Geldbörsen in Hosentaschen sind unattraktiv

Stell dir vor, deine Freundin kauft dir eine neue Jeans: modern, figurbetont und sexy. Sie sitzt perfekt und ist jeden Cent wert. Und dann passiert es – du steckst dein Portemonnaie in die Gesäßtasche. Hat sich das deine Partnerin so vorgestellt? Das sieht nicht nur extrem unattraktiv und deformiert aus, sondern hinterlässt binnen weniger Monate einen Abdruck und bald auch kleine Löcher in dem Stoff der teuren Jeans. Bei lockeren und tiefer geschnittenen Hosen ziehen die Geldbeutel die Tasche noch weiter nach unten und lassen das gute Teil zwischen Gesäß und Kniekehle baumeln.

Freie Bahn für Diebe

Natürlich haben Taschendiebe durch die offensichtliche Beule in der Hose den Geldbeutel sofort im Visier und leichtes Spiel ihn durch einen gekonnten Handgriff zu erbeuten. Zwar geschieht der Diebstahl nicht ganz so unbemerkt wie der Datenklau durch RFID, ist aber dafür weitaus gravierender, da sämtliche Personalien in unbefugte Hände gelangen.

Gesundheitsschädlich für unseren Rücken

Neben dem unästhetischen Anblick und dem Sicherheitsrisiko, existiert eine weitaus gravierendere Gefahr beim Tragen des Geldbeutels direkt in den Gesäßtaschen – die negative Auswirkung auf den Rücken. Eigentlich ist es ganz logisch und unser Instinkt zeigt uns auch, dass das permanente Tragen der Geldbörse in der Gesäßtasche nicht gesund für unseren Körper sein kann. Denn viele Männer legen das Prachtexemplar bei längerem Sitzen auf den Tisch. Und das aus gutem Grund.

Durch den Druck auf die Gesäßmuskulatur und das umliegende Gewebe kann bei hoher Belastung die Blutzirkulation unterbrochen oder ein Nerv abgeklemmt werden. Dies dürfte sich vor allem beim Autofahren nicht unbedingt vorteilhaft auswirken. Außerdem führt der kontinuierliche Beckenschiefstand zu einer einseitigen Belastung der Wirbelsäule. Vielleicht hast du dich schon so sehr an das Gefühl gewöhnt, dass du es gar nicht mehr wahrnimmst. Teste dies einfach, indem du die Seite deiner üblichen Geldbörsenposition wechselst. Selbst Verspannungen am Nacken konnten Mediziner auf ungleiche Druckverteilung zurückführen. Im schlimmsten Fall kann dies auch den Ischiasnerv betreffen oder langfristig zu einem Bandscheibenvorfall führen. Und das will nun wirklich keiner.

5 % der Krankheitstage sind auf Rückenbeschwerden zurückzuführen. Häufig ist die erste Lösung eine Spritze unter die Haut oder eine Dosis Schmerztabletten. Doch meistens werden die Patienten damit aus Ratlosigkeit nur vertröstet und in der Hoffnung gelassen, dass die Schmerzen danach von alleine wieder besser werden. Warum probierst du es nicht einfach mit dem passenden Geldbeutel oder einer Alternative zur Geldbörse? Viele, oft langwierige Probleme im Rücken lassen sich mit einem schmalen und kleinen Portemonnaie vorbeugen. Diese kannst du in allen Taschen - von der Brusttasche im Hemd bis hin zur vorderen Hosentasche oder Beintasche - problemlos am Körper transportieren. Wenn du alte Gewohnheiten pflegen willst, kannst du deinen Minigeldbeutel sogar in die Gesäßtasche stecken und er ist nahezu spurlos darin verstaut. Welche Dinge du wirklich in deinem Portemonnaie benötigst, entscheidest du, aber sicher ist, dass dies alles auch in kleinen Geldbörsen seinen Platz findet.

Sage den Rückenschmerzen adieu mit den alternativen Space Wallet Minigeldbörsen!

Space_Wallet_Classic_Business_Black_1.jpgDie Wirbelsäule ist einer der wichtigsten Teile unseres Körpers. Wer schon einmal ernsthafte Probleme mit dem Rücken hatte, weiß wie wichtig er für uns ist. Wenn du also dein kleines Heiligtum schon ständig direkt bei dir trägst, dann benutze wenigstens den richtigen Geldbeutel und trage ihn am besten nicht in der Gesäßtasche! Finde jetzt deinen passenden Space Wallet aus den Modellen PushPullClassic und Peak in unserem Online-Shop und bereichere deine Lebensqualität! Nicht nur dein Rücken wird es dir danken.